Technik Klassenarbeit 10-1 Lösung

Technik Klassenarbeit 1 mit Lösungen
Klasse 10

  1. Der Verbrennungsmotor stellt ein komplexes System dar.
    Das Zusammenwirken verschiedener Teilsysteme ist notwendig, um das Funktionieren des Motors zu ermöglichen.
    Zähle die Teilsysteme auf!
  1. Wozu wird das Kurbelgetriebe benötigt?
  1. Beschreibe ausführlich das Viertakt-Prinzip!
  1. Nenne die wesentlichen Unterschiede zwischen einem Benzin Viertakt und einem Zweitaktmotor!
  1. Nenne die wesentlichen Unterschiede zwischen einem Diesel und einem Benzinmotor!
  1. Erkläre prinzipiell die Funktionsweise des Zündsystems beim Ottomotor!
  1. Was weißt du über die Kühlung von Verbrennungsmotoren?
  1. Schmiersystem: Ein dünner Ölfilm vermindert nicht nur die Reibung, sondern übernimmt darüber hinaus noch weitere wichtige Aufgaben. Nenne diese!

9.  Wie vollzieht sich die Gemischbildung im Ottomotor?


Lösungen

zu 1. Teilsystem des Verbrennungsmotors

  • – Vergaser- und Einspritzsysteme
  • – Kühlsystem
  • – Ventilsteuersystem
  • – Zündsystem
  • – Schmiersystem
  • – mechanische Systeme

zu 2. Kurbelgetriebe

Das Kurbelgetriebe wandelt die Hin- und Herbewegung der Kolben in eine Drehbewegung um, die dann auf die Antriebsachse geleitet wird.
Ebenso kann eine Drehbewegung durch eine Kurbelgetriebe in eine Hin- und Herbewegung verwandelt werden, wie sie für den Scheibenwischer benötigt wird.


zu 3. Viertaktprinzip

  1. Takt: Ansaugen: des Kraftstoff-Luft-Gemisches. Der Kolben bewegt sich nach unten. Das Einlaßventil öffnet, das Auslaßventil dagegen schließt.
  2. Takt: Verdichten: Der Kolben bewegt sich danach nach oben, beide Ventile schliessen. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch wird dadurch komprimiert.
  3. Takt: Arbeiten: Das Kraftstoff-Luft-Gemisch zündet und treibt den Kolben hierdurch bei geschlossenen Ventilen nach unten.
  4. Takt: Ausstoßen: Der Kolben bewegt sich schließlich bei geöffnetem Auslaßventil nach oben und stößt die Verbrennungsrückstände aus.

Zu 4. Unterschiede-Viertakt-Zweitaktmotor

Schmierung:
4T: eigenes Schmiersystem
2T: Schmierung durch Öl im Kraftstoff

Anwendung:
2T: kleine, leichte und technisch einfache Anwendungsmaschinen. Können dadurch in jeder beliebigen Lage betrieben werden.

Umwelt:
4T: weniger Schadstoffausstoß
2T: teilweise unverbrauchtes Öl wird ausgestoßen, dadurch hohe Umweltbelastung.

5. Diesel / Benzinmotor

Im Gegensatz zum Benzinmotor hat der Dieselmotor

  • – keinen Vergaser. Der Kraftstoff wird durch eine Einspritzpumpe am Ende des 2. Taktes in den Zylinderkopf eingespritzt.
  • – kein Zündsystem. Die Zündung erfolgt nach der Einspritzung spontan, da die komprimierte Luft hocherhitzt ist.
  • – schwere Motorbauform, da hohe Drücke beherrscht werden müssen.
  • – die Maximaldrehzahlen liegen niedriger als beim Benziner

Zu 6. Zündsystem beim Ottomotor

Die Batterie oder Lichtmaschine liefern die elektrische Energie für die Zündung.
Die Zündspule arbeitet wie ein Hochspannungstrafo.
Die Primärwicklung baut ein starkes Magnetfeld auf.
Der Unterbrecherkontakt unterbricht den Strom in der Primärwicklung. Ddas Magnetfeld bricht zusammen und erzeugt in der Sekundärwicklung die Hochspannung für den Zündfunken.
Der Zündverteiler verteilt den Zündstrom im richtigen Augenblick auf den richtigen Zylinder.
Dort bildet sich dann zwischen den Kontakten der Zündkerze der Zündfunke, der das Kraftstoff-Luftgemisch zündet.


Zu 7. Kühlung

Die Luftkühlung erfolgt durch den Fahrtwind, die Wasserkühlung dagegen durch den Kühlkreislauf.
Das Kühlwasser umspült dabei die Zylinder und Zylinderköpfe. Anschließend führt ein fremdgekühlter Wärmetauscher die überflüssige Wärme ab. Das Kühlwasser versorgt ebenfalls die Heizung des Autos. Beim Start des kalten Motors zirkuliert das Kühlwasser zunächst durch den kleinen Kühlkreislauf, so daß der Motor möglichst schnell seine Betriebstemperatur erlangt. Bei Erreichen der Betriebstemperatur öffnet dann ein Bimetallschalter den Weg zum großen Kühlkreislauf. Die ganze Zeit wird das Kühlwasser durch die Kühlwasserpumpe im Kreislauf gewälzt.

Zu 8. Schmiersystem

  • – leitet die an den Gleitstellen entstehende Hitze ab
  • – vermindert den Kraftaufwand zum Betreiben der Maschine
  • – verringert die Abnutzung aller beweglichen Teile
  • – bewirkt Feinabdichtung der Kolbenringe und den Korrosionsschutz
  • – Öle nehmen Schmutz, Verbrennungsrückstände und Abrieb mit und lagern diese in der Ölwanne und im Ölfilter ab.

Zu 9. Gemischbildung im Ottomotor

Beim Ansaugen wird die Luft durch das Vergaserrohr angesaugt. Das Rohr ist an einer Stelle verengt. Dadurch entsteht ein Unterdruck. Die Luft strömt dann an einem mit Kraftstoff gefüllten Röhrchen vorbei und reißt Benzin in sehr feinen Tröpfchen mit. Die Drosselklappe regelt die Kraftstoffzufuhr zum Motor und damit seine Leistung.


Hier finden Sie eine Übersicht über weitere Beiträge zum Thema Technik.

Diese und weitere Unterrichtsmaterialien gibt es in unserem Shop Pakete mit vielen PDF-Datei ab 1 Euro und für Lehrer als WORD-Dateien, die sie beliebig ändern können.